Hausordnung

Beschlossen im SGA, im Juni 2013
Rechtl. Grundlage: SchuG §§ 43, 44
                            VO Blatt d. BMUKS v. 24.6.1974, Erl. A3-89/1-06, LSR f. OÖ v. 9. 2. 2006


§ 1  Schulgebäude
1.1  Das Schulgebäude wird durch den Haupteingang oder durch den
       Feldgassleingang  betreten und verlassen.

1.2. Die Einrichtung der Schule ist mit Sorgfalt und Achtung zu behandeln.
       Beschädigungen sind sofort dem Klassenvorstand oder in der Direktion zu
       melden. Für Beschädigungen haftet der Verursacher.

1.3. Im Schulhaus muss auf alle Rücksicht genommen werden. Verhalten, durch
       das jemand sich selbst oder MitschülerInnen gefährdet, und unmäßiger
       Lärm sind verboten.

1.4. Um gefährlichen Situationen vorzubeugen, darf niemand auf Fensterbrettern
       oder Heizkörpern sitzen oder stehen.

1.5. Auf den Toiletten ist auf Sauberkeit zu achten, jeder Benutzer/jede
       Benutzerin ist mitverantwortlich.

1.6. Die Schülerterrasse ist grundsätzlich Arbeitsbereich. In der großen Pause
      darf sie als Pausenraum genutzt werden.
      Der Innenhof steht von April bis Oktober als Pausenraum zur Verfügung.

1.7. Werbung für externe Anliegen ist grundsätzlich an die Zustimmung der
      Direktorin gebunden.

1.8. Während der Unterrichtszeit (einschließlich der Pausen) ist das Verlassen
       des Schulgebäudes ohne Bewilligung verboten. Ausnahme: Freistunden,
       wenn eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern bzw.
       Erziehungsberechtigten vorliegt.
    
1.9. Nach Unterrichtsschluss ist das Schulgebäude unverzüglich zu verlassen.
      Ausnahmen sind nach Rücksprache in der Direktion möglich.

§ 2 – Verhalten und Ordnung in Klassenräumen:
2.1. Zu Beginn jeder Unterrichtsstunde begeben sich die SchülerInnen in die
       Unterrichtsräume und warten im Unterrichtsraum auf den Lehrer/die
       Lehrerin.

2.2. Das Zuspätkommen in eine Unterrichtsstunde ist der Lehrkraft zu
       begründen.

2.3. Essen und Trinken ist nur in den Pausen erlaubt.

2.4. Bücher und andere Unterrichtsmaterialien gehören in die Wandregale in der
       Klasse, die Bankfächer müssen leer bleiben.

2.5. Die Klassenordner reinigen nach bzw. vor jeder Unterrichtsstunde die Tafel
       und kümmern sich um Kreiden.

2.6. In der kalten Jahreszeit sind bei Raumwechsel die Fenster zu schließen.

2.7. Die SchülerInnen achten in den Klassenräumen auf Ordnung und entsorgen
      den Müll. (Mülltrennung!)

2.8. Nach Ende des Vormittagsunterrichts ist die Klasse in Ordnung zu bringen
      (Sessel auf die Tische stellen, Tafel löschen, alles, was auf dem Boden liegt,
      in die dafür vorgesehenen Müllboxen geben, Fenster schließen, Glasflaschen
      zurücktragen). Die Lehrperson plant dafür Zeit ein.

§ 3  Garderobenordnung
3.1. Nach dem Betreten des Schulgebäudes sind in der Garderobe die
       Straßenschuhe gegen Hausschuhe zu wechseln.
       Hausschuhe mit schwarzen Sohlen sind verboten.

3.2. Während der Pausen und während Freistunden ist der Aufenthalt in den
      Garderoben nicht gestattet.

§ 4 – Pausenordnung
Die Schülerterrasse ist grundsätzlich Arbeitsbereich. In der großen Pause
darf sie als Pausenraum genutzt werden. Der Innenhof steht von April bis Oktober
als Pausenraum zur Verfügung.

§ 5  Sonderunterrichtsräume
5.1. Für den Unterricht in Sonderunterrichtsräumen haben sich die
       SchülerInnen zeitgerecht in den Gängen und Vorhallen bzw.
       in den Turnsaalgarderoben  zu sammeln, wobei Durchgänge freizuhalten sind.

5.2. Diese dürfen nur im Beisein der ProfessorInnen betreten werden.
       Das Essen und Trinken in den EDV-Sälen, den Turnsälen, im Musiksaal
       und in der Bibliothek ist untersagt.

§ 6  Turnsäle
Das Betreten ist nur mit Hallenturnschuhen oder Gymnastikschuhen erlaubt.
Vor Beginn der ersten Stunde dürfen die Garderoben um 7.25 Uhr betreten werden.
Hat eine Klasse eine Doppelstunde, die durch die große Pause unterbrochen wird,
so haben die SchülerInnen während dieser Zeit den Turnsaal zu verlassen.

§ 7  Inventar
SchülerInnen haben die Einrichtungen und Anlagen der Schule einschließlich
der zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel schonend zu behandeln. Schäden am
Klasseninventar, die in Abwesenheit der Klasse verursacht wurden, sind
unverzüglich einer Lehrkraft zu  melden, andernfalls wird der Schaden der
Stammklasse zugerechnet und ist von dieser zu  beheben. Vorsätzlich
herbeigeführte Schäden werden auf Kosten des Verursachers behoben.

§ 8 – Sicherheit - Mitnahme sicherheitsgefährdender Gegenstände
8.1. Das Hinauslehnen aus den Fenstern, das Sitzen, Liegen, Stehen,… auf den
       Fensterbänken und das Hinauswerfen von Gegenständen aller Art ist
       verboten.

8.2. Gegenstände, von denen eine Gefährdung der Sicherheit von
       MitschülerInnen oder von Lehrkräften oder eine Störung des Unterrichtes
       ausgehen kann, dürfen weder in die Schule noch zu Schulveranstaltungen
       oder zu schulbezogenen Veranstaltungen mitgenommen werden. Bei
       Zuwiderhandeln sind diese Gegenstände der Lehrkraft auf Verlangen
       auszuhändigen.


§ 9 – Nutzung von elektronischen Geräten
9.1. Handys sind während der Unterrichtszeit von 7.30 Uhr bis 17.10 Uhr im
       Schulhaus auszuschalten. Ihr Einsatz ist nur in Ausnahmefällen gestattet.
      Auch andere elektronische Medien (z.B.: iPod, iPhone,…) sind während des
      Unterrichts auszuschalten und dürfen nicht benutzt werden.
      Mitgebrachte W-LAN-Router sind bei uns nicht erlaubt.

9.2. Private Film-,Foto- und Tonaufnahmen sind während des Unterrichts und in
      allen Pausen grundsätzlich untersagt. Ausgenommen sind Aufnahmen für
      Unterrichtszwecke und für die Dokumentation von Schulveranstaltungen
      nach Rücksprache mit den betroffenen Lehrkräften.

§ 10 – Versäumter Unterricht
10.1. Eine Abmeldung vom Unterricht (auch bei kurzer Abwesenheit) hat
        grundsätzlich bei der Lehrkraft der betroffenen Unterrichtsstunde zu
        erfolgen. Mitteilungen durch MitschülerInnen sind nicht ausreichend. Die
        Abmeldung kann nur dann entfallen, wenn die Absenz durch eine
        Lehrkraft bereits im Klassenbuch vermerkt ist.

10.2. SchülerInnen der Unterstufe dürfen während der Unterrichtszeit nur dann
        das Schulgebäude verlassen, wenn zuvor das Einverständnis der
        Erziehungsberechtigten in der Schule eingelangt ist.

10.3. Im Falle einer Krankheit ist die Schule unverzüglich zu verständigen.
        Entschuldigungen sind spätestens innerhalb einer Woche nach der
        Genesung dem Klassenvorstand vorzulegen, sonst gelten die Stunden als
        unentschuldigt.

10.4. Versäumter Unterrichtsstoff muss von den SchülerInnen in jedem Fall
        unverzüglich in Selbstverantwortung nachgeholt werden.

§ 11 – Rauchen
Gem. Erl. A3-89/1-06 des LSR f. OÖ v. 9. 2. 2006 gilt ausnahmsloses Rauchverbot
auf der gesamten Schulliegenschaft, bei Schulveranstaltungen und bei
schulbezogenen Veranstaltungen.

§ 12 Abstellen von Fahrzeugen
Für Fahrräder, Mofas und Motorräder sind die dafür vorgesehenen Plätze zu nutzen.
Das Abstellen erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr, jegliche Haftung des Schulerhalters
ist explizit ausgeschlossen.