Geschichtliches

 

Unsere Schule befindet sich in Schärding, einer Kleinstadt an der Grenze zu Bayern. Dank der günstigen Lage an drei Flüssen wurde schon sehr früh eine Siedlung gegründet. 1316 wurde Schärding zur Stadt erhoben.

Im Jahr 1956 war die Grundsteinlegung für das neue Bundesschulzentrum, das neben dem Gymnasium und dem Realgymnasium auch die Handelsakademie und die Handelsschule beinhalten sollte.

1978 erfolgte die feierliche Übergabe des Bundesschulzentrums durch Dr. Fred Sinowatz, den damaligen Bundesminister für Unterricht und Kunst.

Steigende Schülerzahlen, größerer Raumbedarf infolge sich ändernder Organisationsstrukturen und ein nach 25 Jahren z. Teil abgewohntes Gebäude haben im Jahre 2004 endlich zu grünem Licht für eine Generalsanierung und Funktionsadaptierung geführt. Mit den Baumaßnahmen wurde Ende Mai 2005 begonnen.
Das Gymnasium wurde am 22. Oktober 1945 eröffnet.
Zwischen 1946 und 1948 wurde das Gymnasium privat geführt.

Geschichte
Unsere Schule wurde 1945 vom "Verein zur Errichtung und Erhaltung des Realgymnasiums Schärding" gegründet. Am 23. Oktober 1945 begann der Schulbetrieb mit 6 Klassen  (1. bis 6. Klasse) im damaligen Kolpingheim, wobei der Unterricht in "Mittelschulkursen" geführt wurde.

Ab September 1946 wurde unsere Anstalt als Privat-Realgymnasium geführt, aber mit 7. März 1948 in ein Bundesrealgymnasium umgewandelt.

1956 bis 1959 erfolgte der Bau eines neuen Schulgebäudes in der Schulstraße.

1962 wurde unsere Anstalt in "Bundesgymnasium" (mit neusprachlichem und realistischem Zweig) umbenannt.

Ein Erweiterungsbau und die Errichtung des heutigen Schulzentrums mit Gymnasium, Handelsakademie und Handelsschule erfolgte in den Jahren 1974 bis 1978.

Seit der Schulreform 1992 führen wir neben dem Gymnasium wieder das Realgymnasium.

Mit Beginn des Schuljahres 2005/06 wird die bestehende AHS-Langform durch ein Bundesoberstufenrealgymnasium (BORG) mit sozial-kommunikativem Schwerpunkt erweitert. 

 

Mit dem Schuljahr 2010/11 besteht für die UnterstufenschülerInnen die Möglichkeit eine Musikklasse mit dem Schwerpunkt "Chorgesang" zu besuchen. Seit dem Schuljahr 2013/14 ist die Fremdsprache "Spanisch" als Alternative zu Latein im Gymnasialteil der Unterstufe (ab der dritten Klasse) wählbar. Seit dem Schuljahr 2014/15 führen wir einen weiteren BORG-Zweig mit dem Schwerpunkt Musik. 



Die Direktoren unserer Schule:
Hofrat Dir. Dr. Heinrich Ferihumer 1945 - 1970
OStR. Prof. Dr. Helmut Kowald 1970 / 71
Hofrat Dir.OStR. Leopold Rumetshofer 1971 - 1977
Dir. OStR. Prof. Franz Engl 1977 / 78
Hofrat Dir. OStR. Dr. Ekkehard Ehrmann-Falkenau 1978 - 1984
Hofrat Dir. Prof. Mag. Romana Pretzl 1985 - 1996
Hofrat Dir. Prof. Mag. Roman Hager 1996 - 2008
Dir. Prof. Mag. Brigitte Reisinger seit 2008