VOICE OF GYM || Das Semifinale

Ein voller Erfolg war das Halbfinale der schulinternen Casting-Show: 10 Schülerinnen im Alter von 10 bis 16 Jahren bewiesen auf der Bühne im voll besetzten Musiksaal ihr sängerisches Talent und begeisterten Jury und Publikum mit ihren Popsongs. Das Voting des Publikums und einer Fachjury, bestehend aus je zwei Eltern-, Schüler- und LehrervertreterInnen entschied schließlich, wer beim großen Finale um den Titel „VOICE of GYM“ singt: Ivana Cosic-Tokar (1C), Simone Zauner (3M), Hellena Breyer (3B), Lena Loher (5BB) und Sophie Bruneder (5R) werden gemeinsam mit der Schulband beim Finale der Casting-Show am 3. April um 19 Uhr zu hören sein.

Projektwoche in der 7R

Vom 16. - 20. Dezember 2019 fand die Projektwoche in der 7R statt. Schüler und Schülerinnen der Klasse konnten sich dabei ausführlich fächerübergreifenden Inhalten zum Thema „Medizin“ widmen.

Am Montag startete die Projektwoche mit einer Vorstellung der einzelnen Bereiche, die von Lehrern und Lehrerinnen der Klasse präsentiert wurden. Anschließend konnten die Schüler und Schülerinnen der 7R gemäß ihren Interessen für sie spannende Themen auswählen, die sie in den darauffolgenden Tagen eigenständig bearbeiteten.

Angefangen mit der Setzung eines eigenen Schwerpunktes im Bereich Medizin, über die Bearbeitung und anschließende Reflexion des Themas konnten die Schülerinnen und Schüler selbstorganisiert die zur Verfügung stehende Zeit gestalten. Sie konnten auch die Orte, an denen sie arbeiteten, wir z.B.: in ihrer Klasse, im Aufenthaltsbereich im 2. Stock oder in der Schulbibliothek frei wählen.

Am Ende der Woche präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse und Erkenntnisse ihrer Forschungsarbeit in einer Abschlussrunde mit den projektbetreuenden Lehrern und Lehrerinnen, Prof. Mayringer und Frau Direktorin Reisinger. 

Mini-Klimagipfel im Schärdinger Gym „Wenn ich Bundeskanzlerin wäre…“

Bis 13. Dezember dauert die 25. UNO-Klimakonferenz in Madrid, in deren Rahmenprogramm auch ein Jugendklimagipfel über die Bühne ging. Die daran teilnehmende oberösterreichische Schülerdelegation wollten ihrem Auftritt mehr Nachdruck verleihen und die Forderungen und Wünsche möglichst vieler heimischer Jugendlicher mit nach Madrid nehmen.

Diese Chance nutzte die engagierte Schülervertretung des Gym Schärding unter der Führung der Schulsprecherin Hannah Schöberl und organisierte in der Schule einen Mini-Klimagipfel. „Wenn ich Bundeskanzler/in wäre…“ lautete die Grundüberlegung.
Mahr als 20 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen zeigten großen Einsatz und arbeiteten statt des normalen Unterrichts an ihren Visionen für eine bessere (Klima-)Zukunft. Ihre Forderungen, die neben den Klassikern CO2-Steuer, Ausbau des öffentlichen Verkehrs und der Förderung ökologisch verträglicher Lebensmittelproduktion u.a. auch die Punkte „Klimaunterricht“, „Nachhaltige Geldanlage“ und den Aufbau eines flächendeckenden Pfandflaschensystems enthalten, wollen sie auch auf kreative Art unter die Leute bringen.

Die dabei entstandene Idee eines humorvollen Kurzvideos wurde mittlerweile in die Tat umgesetzt. „Es hilft nichts, immer nur Horrorszenarien zu erzählen“ so Prof. Johannes Hörmann, der ihre Arbeit begleitete. „Vielmehr müssen wir den Menschen klarmachen, wie viel Lebensqualität wir durch den Umstieg auf einen nachhaltigen Lebensstil gewinnen können!“ Auch Direktorin Mag. Brigitte Reisinger war sichtlich stolz auf das große Engagement und die Erarbeitung von konkreten Vorschlägen durch die Gym-Schülerinnen und -Schüler.

Hier finden Sie das Video

ERASMUS-Projekt des BG/BRG Schärding in Polen


Die erste Veranstaltung im Erasmus-Programm des BG/BRG Schärding 2020 fand letzte Woche in Elblag, Polen statt.  Die Veranstaltung war, nicht nur wegen der Gastfreundlichkeit der Polen, ein voller Erfolg und verlief zur Zufriedenheit aller beteiligten Lehrkräfte und Schüler.
Tobias Dick, Silvio Mayr, Patrick Scheiterbauer und Nic Zechmeister nahmen als Schüler der Klasse 7R, Prof-Mag. Gaby Angerer-Buchegger und Prof-Mag. Karin Kislinger als Lehrkräfte teil. Der Themenbereich, der von Schülerinnen und Schülern aus fünf Ländern erarbeitet wurde, war das “Überbrücken von Generationskonflikten“. Nach Unterrichtsbesuchen und Präsentationen der einzelnen Teilnehmerländer setzten sich die Schüler u.a. auch mittels Rollenspielen und der Fertigung von Kurzfilmen mit konkreten Aufgabenstellungen auseinander.  Das Programm an der Partnerschule wurde durch diverse Exkursionen und Ausflüge ergänzt. Ziele waren neben Elblag auch Danzig, das KZ Stutthof und Marienburg.
Wie auch bei allen bisherigen Treffen knüpften auch dieses Mal Jugendliche aus Österreich, Polen, den Niederlanden, Schweden und Spanien Kontakte zu Gleichaltrigen und lernten den Alltag in den jeweiligen Gastgeberfamilien kennen. Neben einem Wissenserwerb im Bereich des Themas „cultural heritage“ verbesserten die Schüler darüber hinaus ihre Englischkenntnisse.
Nächstes Ziel ist Amsterdam, mit einer Exkursion nach  Brüssel findet das EU-Programm sein Ende.

 

Schikurs der 3. Klassen

 

Von Sonntag, den 12. Jänner bis Freitag, den 17. Jänner 2020 fand in Obertauern die Wintersportwoche der SchülerInnen der 3ABCM statt. Gemeinsam mit den LehrerInnen Prof. Elisabeth Holzapfel, Prof. Gerlinde Weishaupt, Prof. Daniel Hötzeneder, Prof. Luzia Reischl, Prof. Leo Reischl, Prof. Johannes Hörmann, Prof. Florian Hutterer, Prof. Valentin Parzer und Prof. Maria Desch waren 101 Personen im Jugendgästehaus „Gottschallalm“ untergebracht.

Bei traumhaftem, sonnigem Wetter und besten Schneeverhältnissen verbesserten die SchülerInnen ihr Fahrkönnen.

Auch abseits der Piste bei Aktivitäten wie Schneeschuhwandern, Spiele im Schnee, einer Schnitzeljagd und beim Nachtschifahren kam der Spaß nicht zu kurz. In dieser Woche gab es auch Wettbewerbe und Turniere, wie zum Beispiel das Schachturnier, Schnapsturnier, Vier gewinnt Turnier und das spannende Skirennen.  

So endete am Freitag eine traumhafte und aufregende und verletzungsfreie  Schiwoche.

Hier finden Sie weitere Bilder!

Buchgeschenke eines Spitzen-Chemikers

Univ.-Prof. Dr. Rolf Breinbauer beschenkte am 13.1. das BG / BRG / BORG Schärding mit teuren Standardwerken aus dem Fachbereich Chemie. Auf dass sie den naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern zugutekommen! Er selbst zählt zu den Spitzen-Chemikern unseres Landes. Nach Studien in Wien und Heidelberg forschte er in Harvard und den Max-Planck-Instituten in Mülheim / Ruhr und Dortmund. Seit 2007 leitet er das Institut für Organische Chemie an der TU Graz. Prof. Breinbauer hatte 1989 am Schärdinger Gymnasium, das heuer sein 75-jähriges Bestehen feiert, mit Auszeichnung maturiert.