Wieder Top-Ergebnis für die „Lateiner“ des Schärdinger Gymnasiums

Die Tradition, dass das Bundesgymnasium Schärding bei der Lateinolympiade gut abschneidet, setzte sich erfreulicherweise auch heuer fort. Die beste Platzierung erreichte der Andorfer Johannes Wallner von der Maturaklasse 8G als Zweiter. Die Latein-Olympiade ging am 13.3. in den Redoutensälen in Linz über die Bühne. Das Thema bei der 90-minütigen Klausur lautete „Witz, Spott und Ironie in Antike, Mittelalter und Neuzeit“. 112 Schülerinnen und Schüler von 18 Gymnasien aus ganz Oberösterreich nahmen teil. Vom BG Schärding waren insgesamt neun am Start.
Ihre Top-Platzierungen:
2. Platz: Johannes Wallner (8G) im vierjährigen Latein (Kurzlatein).
3. Platz: Johanna Winkler (6GA) und 4. Platz: Karoline Brunner (6GB), jeweils im Unterkurs (6. Klasse).
Das Professoren-Team Mag. Sandra Zauner, Mag. Johanna Bauböck und Mag. Simon Ganzenbacher freute sich über die starken Leistungen. Im Kurzlatein wurden drei Anekdoten von Erasmus von Rotterdam über berühmte Philosophen übersetzt. Im Unterkurs war es ein Ausschnitt aus der Plautus-Komödie „Aulularia“. Die Preisverleihung erfolgte durch Bildungsdirektor Dr. Alfred Klampfer.