Schul-Olympics: Viel Herzblut und Top-Leistungen

Schulsport auf Spitzenniveau, ein beeindruckender Auftritt der einzigen österreichischen Kunstturnerin bei den Olympischen Spielen in Rio, trotz Schlechtwetters drei herrliche Tage für mehr als 200 Gäste in Schärding – die Schul-Olympics von 25. bis 27.4. werden sehr positiv im Gedächtnis bleiben.

Die Turn10-Bundesmeisterschaften im Gerätturnen wurden zum ersten Mal in der Barockstadt ausgetragen. Teilgenommen haben rund 190 Mädchen und Knaben aus den österreichischen Sport- und Regelschulen, begleitet wurden sie von einem Betreuerstab bestehend aus ca. 50 Personen. Für den Veranstalter dieser Schul-Olympics, das BG/BRG/BORG, gab es von allen Seiten sehr viel Lob. „Unser Organisations-Team mit Isabelle Daxl und den anderen Kolleginnen hat über Monate hinweg sehr viel Zeit, Energie und Herzblut in diesen Groß-Event investiert, und letztlich ist alles wunderbar aufgegangen“, freute sich Leiterin Prof. Karin Kislinger. „In der Bezirkssporthalle wurden erstklassige Leistungen gezeigt, es gab keine Verletzungen, und obwohl das Wetter nicht mitgespielt hat, haben wir auch das dichte Rahmenprogramm voll umgesetzt.“

Im Mittelpunkt stand natürlich der Wettkampf der 31 Teams am 26.4. in der Bezirkssporthalle an den Turngeräten Boden, Reck, Sprung, Balken bzw. Barren. Die Sieger-Teams kamen heuer aus vier verschiedenen Bundesländern. Bei den Schülerinnen (Regelschulen) gewann das BG/BRG Gmunden. Die „Local Heroes“, die 4 AB des BG/BRG Schärding, vertreten durch Alissa Aigner, Laura Loher, Helena Schönleitner, Valentina Vitale, Marlene Greiner und Beate Rockenschaub, zeigten in dieser Kategorie auch eine starke Leistung und belegten den 5. Platz.

Sowohl die Eröffnungs- als auch die Schlussfeier, jeweils eröffnet von Dir. Brigitte Reisinger, fand im voll besetzten Kubin-Saal statt. Beide standen unter dem Motto „Schüler für Schüler“ und gingen unter der mit viel Beifall bedachten Mitwirkung der Chorklassen der 3 M (Prof. Franz Lehner) und 4 M (Prof. Florian Hutterer), der Schulband (Prof. Johannes Hörmann), der zwei Show-Tänzerinnen Helena Schönleitner und Valentina Vitale (Schülerinnen in der 4. Klasse und Teilnehmerinnen am Turn-Bewerb), der Hip-Hop-Gruppe der 4. Klassen (Sarah Winkler) sowie der Münzkirchner Showtruppe „Akro(e)motion“ über die Bühne.
Ein besonderes Highlight war der Überraschungsbesuch der amtierenden Staatsmeisterin Lisa Ecker aus Linz, die bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro als einzige österreichische Kunstturnerin live dabei sein wird.
Seitens der Stadtgemeinde und des Schärding Tourismus gab es die volle Unterstützung für diese Großveranstaltung des BG/BRG/BORG Schärding. Bürgermeister Franz Angerer empfing die „Offiziellen“ Montagabend im Rathaus, die davon wie auch vom nächtlichen Stadtrundgang beeindruckt waren. Die Schönheiten der Barockstadt wurden den jungen SportlerInnen ebenfalls gezeigt. Als exzellente Stadtführer fungierten dabei Schülerinnen und Schüler der 5 G, die durch Prof. Barbara Salletmayr eine Einführung bekommen hatten. Am Dienstag stand auch eine Inn-Schiffahrt auf dem Programm.

Lebkuchenherzen für die Siegermannschaft des BG BRG Gmunden, Foto: Wolfgang Benedik

Gedankenaustausch zum Thema „Integration“ in Dänemark mit Schärdinger Beteiligung

Fünfzig SchülerInnen aus ganz Europa, darunter eine Delegation des BG/BRG/BORG Schärding mit Projektleiter Prof. Peter Beham und Prof. Gaby Angerer-Buchegger an der Spitze, trafen sich kürzlich in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, um über die Flüchtlingsproblematik zu diskutieren und Lösungsansätze zu finden.

Besuche in Integrationsstätten, Flüchtlingsheimen und Gespräche mit Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern waren die Basis für die dreitägigen Arbeitsgespräche, Diskussionsrunden und Interviews.

„Das Erasmus-Programm bietet Schülern und Studenten optimale Möglichkeiten, um mit Budgetmitteln aus Brüssel in verschiedene europäische Länder zu reisen“, so Prof. Beham.

„Ein interessantes und hilfreiches Unterfangen für das kommende Studium bzw. Leben!“

Delegationen aus verschiedenen europäischen Schulen, darunter auch das Gym Schärding, trafen sich zum Gedankenaustausch über das Thema „Integration“ in Kopenhagen.

Die Besten der Besten bei den Schul-Olympics in Schärding

Ein Groß-Event des Schulsports mit rund 190 Teilnehmern findet von Montag, 25.4., bis Mittwoch, 27.4., in Schärding statt. Erstmals werden die Turn10-Bundesmeisterschaften im Rahmen der Schul-Olympics in der Barockstadt ausgetragen.
Veranstalter ist das BG/BRG/BORG Schärding unter der bewährten Leitung von Prof. Karin Kislinger. Bei den Schul-Olympics treten die Besten der Besten unter den jungen Turnerinnen und Turnern der Sport- und Regelschulen für Knaben und Mädchen aus acht Bundesländern an. Der Wettkampf der 31 Teams erfolgt am Dienstag von 8.45 bis 13.15 Uhr an den Turngeräten Boden, Reck, Sprung, Balken bzw. Barren. Das BG/BRG/BORG Schärding ist dabei mit der 4AB als „local heroes“ vertreten.
Sowohl beim Wettkampf in der Bezirkssporthalle als auch bei der Schlussfeier samt vielen Showelementen am Dienstag um 20 Uhr im Kubin-Saal ist der Eintritt frei. Zudem wird den zahlreichen TeilnehmerInnen auch jenseits des Sportlichen ein umfangreiches Programm mit Stadtführung, Empfang beim Bürgermeister, Inn-Schifffahrt und manches mehr geboten.

 
Dass den jungen Turnerinnen des Schärdinger Gymnasiums (sechs von ihnen hier im Bild mit Prof. Gerlinde Weishaupt) das Turnen Spaß macht, wird nach den Landesmeisterschaften im Februar nun auch bei den Schul-Olympics Ende April spürbar sein.
Foto: BG/BRG/BORG Schärding

Turn10-Landesmeisterschaften

Am 10. Februar 2016 fanden die alljährlichen Turn10-Landesmeisterschaften der Regelschulen Mädchen statt. Unter der hervorragenden und bewährten organisatorischen Leitung von Mag. Karin Kislinger durfte wieder das BG/BRG/BORG Schärding als Veranstalter fungieren.
30 Mannschaften aus ganz Oberösterreich stellten sich in der Bezirkssporthalle Schärding dem Wettkampf an den Turngeräten Boden, Balken, Reck und Sprung. Die 4 angetretenen Teams aus unserer eigenen Schule konnten dabei sowohl in der Einzelwertung als auch in den Teams wieder Spitzenplätze belegen.

Mannschaftswertung
2AC 2.Platz
3MA 2.Platz
4AB 2. Platz

Einzelwertung
Schopf Hannah (2AC) 3.Platz
Bauer Magdalena (3MA) 1.Platz
Loher Laura (4AB) 3.Platz
Holzleitner Fiona (4M) 3.Platz

Die Schülerinnen aller teilnehmenden Schulen waren ausnahmslos äußerst professionell im Umgang mit der nervenaufreibenden Wettkampfsituation. Obwohl es nicht nur Mannschafts- sondern auch Einzelwertungen gab, unterstützten sich die Mädchen gegenseitig in allen Belagen und erbrachten dabei sportliche Leistungen auf beeindruckendem Niveau.
Für die Zuschauer war es ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden Bundesmeisterschaften, die heuer vom 25.-27. April 2016 das erste Mal ebenfalls in Schärding ausgetragen werden. Hier treten die Besten der Besten aus allen Bundesländern an, wobei auch das BG/BRG/BORG Schärding mit der 4AB als „local heroes“ vertreten ist.

Platzierungsregen bei der Latein-Olympiade

Äußerst erfolgreich schnitten die SchülerInnen des BG/BRG/BORG Schärding beim heurigen Landeswettbewerb im Fach Latein ab. Dort maßen sich Schüler aus 15 oberösterreichischen Schulen in drei Kategorien, indem sie neulateinische Texte (einen Reisebericht zu den Pyramiden, eine Episode von Magellans Weltumsegelung und eine tagesaktuelle Nachricht zum „Brexit“) übersetzten. Im Unterkurs (6. Klasse) belegte Johannes Eichinger den dritten Rang und Hannah Dick den fünften (beide 6GR). Im Oberkurs (7. und 8. Klasse, sechsjähriges Latein) schaffte es Karl Reininger (7G) auf den dritten Platz, dicht gefolgt von Florian Hufnagl (8GRB), der den 4. Rang belegte. Bemerkenswert ist, dass in beiden Kategorien die jeweils fünf prämierten Plätze nur von SchülerInnen aus dem Petrinum in Linz und von SchülerInnen aus Schärding bekleidet wurden.


TeilnehmerInnen:
-    Unterkurs: Johannes Eichinger (3. Rang), Hannah Dick (5. Rang)
-    Oberkurs: Karl Reininger (3. Rang), Florian Hufnagl (4. Rang), Eva Bauer, Vanessa Ecker, Kathrin Lindlbauer, Wolfgang Jetschgo
-    Kurzform (4-jähriges Latein): Lara Ertl, Jana Feichtmair, Jan Leutgeb, Clara Probst, Martin Geroldinger