Anmeldung am BG/BRG/BORG Schärding

ANMELDUNG am BG/BRG/BORG Schärding von 27. Februar bis 10. März 2017

Montag, Dienstag, Donnerstag: 
von 7.15 Uhr bis 16 Uhr

Mittwoch und Freitag:
von 7.15 Uhr bis 13.30 Uhr

Anmeldeformular für die kommenden 1. Klassen

Anmeldeformular BORG

       
Wir freuen uns auf DICH!

RONJA - Filme online!

Die Videos vom RONJA Drehbuchwettbewerb sind nun online. Voten Sie per Facebook-Like für Ihren Favoriten! Preisverleihung am 10. März 2017 um 11:15 Uhr am Gymnasium Schärding

Lesen Sie Berichte zum Projekt und schauen Sie sich Fotos von den Drehs an:

"RONJA Drehbuchwettbewerb. 2 von 3 vom Gym Schärding!", Schulwebsite, 28.1.2017:

http://www.gymschaerding.at/www/index.php/aus-dem-aktuellen-schuljahr/471-ronja-drehbuchwettbewerb

"Heimatfilm 2.0 - Womit punktet unsere Region?", Bezirksrundschau Schärding, 2.2.2017:

https://www.meinbezirk.at/schaerding/lokales/die-videos-sind-jetzt-online-heimatfilm-20-womit-punktet-unsere-region-d2002362.html

Ein zweiter und zwei dritte Plätze bei den Bezirksschulmeisterschaften

Bei den Bezirksschulmeisterschaften im Skifahren am 8.2. in Eberschwang, an der sich rund 100 Schülerinnen und Schüler beteiligten, gingen drei „Stockerlplätze“ an das von Prof. Gerald Kapfhammer betreute Team des BG / BRG / BORG Schärding.

Bei den Schülerinnen I erreichte Vanessa Huber (3B) den 3. Platz und bei den Schülern I die Zwillinge Felix Reitinger und Moritz Reitinger den 2. und 3. Platz. Mitfavorit Marco Brandt konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

 

Die Teilnehmer des BG/BRG/BORG Schärding bei den Bezirksmeisterschaften:

Vordere Reihe von links: Moritz Reitinger, Felix Reitinger, Max Schwendinger, Vanessa Huber, Annika Schmid.

Hintere Reihe von links: Jonas Dollereder, Nico Schwarzgruber, Felix Bieringer, Kilian Aichberger.

 

Hier finden Sie weitere Fotos!

RONJA Drehbuchwettbewerb

2 von 3 vom Gym Schärding!

 

RONJA

RONJA steht für "Regionale Offensive nachhaltiger Jugendaktivitäten" und ist eine Initiative des Regionsverbandes Sauwald-Pramtal. Sie hat sich verstärkte Jugendaktivität und -partizipation im ländlichen Raum zum Ziel gesetzt. Außerdem möchte sie jungen Menschen Anreize bieten, sich nach der Ausbildung wieder in der Region anzusiedeln.

 

Als ein Teil von RONJA wurde ein Drehbuchwettbewerb ausgelobt. Die Teilnehmenden ab 17 Jahren hatten unter dem Motto "So sehe ich als Jugendliche/r meine Region Sauwald-Pramtal" alle Freiheiten. Unter den Einreichungen wurden drei Konzepte ausgewählt, die mit einem professionellen Filmemacher umgesetzt wurden. Online kann ab Februar für die drei Filme votiert werden. Die Preisverleihung findet am 3. März 2017 im Kubinsaal in Schärding statt.

 

Zwei von den drei ausgewählten und umgesetzten Konzepten vom Gymnasium Schärding

Die zwei Gruppen der 6. und 7. Klassen aus dem Wahlpflichtfach Multimedia sowie die 8BB Klasse im Fach Sozialerziehung haben jeweils ein Drehbuch eingereicht. Zwei Gruppen wurden für die Umsetzung ihres Drehbuchs ausgewählt.

 

Zentrale Themen für die Multimedia-Gruppe der 6. Klassen waren Gemeinschaftliches in der Region, Verbindungen zwischen Ortschaften, die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten sowie Schule als wichtiger, gemeinsamer Ort vieler Menschen. Diese Punkte versuchten sie nach dem Prinzip eines Staffellaufs als exemplarischen Tagesablauf eines/r Jugendlichen darzustellen.

 

Mit dem Titel „Smells like future spirit #regionalsoziallebenlernen“ arbeitete die Klasse 8BB an einer Filmidee, die Themen der Regionalentwicklung, von Generationenlernen bis hin zu Gesundheit und der Versorgung durch regionale bäuerliche Selbstvermarkter in ein ganzheitliches Lernen an der Schule integriert. Gefasst in die Rahmenstory eines Absolventen, der als Lehrer wieder zurück ans Gymnasium kommt und viel „Neues“ erlebt, konnte diese Filmidee umgesetzt werden.

 

Ein Tag am Filmset

Als Vorbereitung für den Drehtag der Multimedia-Gruppe wurden Storyboards gezeichnet, ein genauer Plan für den Drehtag erstellt, Drehgenehmigungen eingeholt, Equipment organisiert.

Für die Umsetzung des Konzepts stand Andreas Jank (Brennweiten Media), ein professioneller Filmemacher aus der Region, mit vollem Einsatz und Geduld bereit. Drei Stunden Innendreh, fünf Stunden Außendreh bei etwa null Grad, insgesamt 12 Drehorte, 38 DarstellerInnen und etwa 1000 neue Erfahrungen, Stolz und Erschöpfung waren die Bilanz des Drehtags.

In gleicher Manier investierte sich Andreas Jank bei der Arbeit mit der 8BB und begeisterte mit Kameratechnik und Mut – gefilmt wurde aus dem Kofferraum eines Autos, am Bahnsteig und in der gegenseitigen Herausforderung einer Mannequin Challenge.
Die Postproduktion (Schnitt, Vertonen, Bildkorrekturen etc.) erfolgte durch Brennweiten Media.

 

 

Hier finden Sie weitere Fotos vom Dreh!

 

Gespräch mit Frau Martha Kierner und Frau Elisabeth Warschak zum Thema „mobile Hospizbewegung“

Ethikunterricht der 6.Klassen und 8.Klassen

Schon länger haben wir uns im Ethikunterricht mit den Themen: Umgang mit Sterben und Tod, Palliativ-Medizin und Hospizbewegung befasst.

Zum Abschluss dieser Thematik ermöglichte uns Frau Prof. Rosa Parzer ein Gespräch mit der Hospiz-Koordinatorin des Bezirkes Schärding, Frau Martha  Kierner. Mit ihr kam auch Frau Elisabeth Warschak, die ehrenamtlich Sterbende begleitet.

Weil uns das Gespräch sehr gefallen und uns sehr berührt hat, wollen wir unsere Eindrücke wiedergeben.

Mit großem Selbstbewusstsein und Ehrlichkeit beantwortete Frau Kierner unsere bereits ausgearbeiteten Fragen. Auch auf heikle und persönliche Angelegenheiten angesprochen, antwortete sie mit Gelassenheit.

Für uns überraschend  war, dass ihr jüngster Patient im Alter von 19 Jahren verstarb.

Der Vortrag regte uns zum Nachdenken an, da uns Vieles vorher nicht bewusst war.

Beide Frauen vermittelten den Eindruck, dass sie das Motto von Palliativ- Care „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben“ auch im Alltag verwirklichen.

Schülerinnen und Schüler der 6.Klassen

Schärdinger Gym international aktiv

Auf Bilbao folgt Venedig

Eine Delegation des BG / BRG / BORG Schärding beteiligte sich kürzlich an einem Erasmus-Projekt im spanischen Baskenland. Schülerinnen aus der 8. Klasse hatten sich mit ihren Lehrkräften bestens auf die Arbeit in vielsprachigen Gruppen aus insgesamt neun Ländern vorbereitet.

Das Thema „Active Citizenship“ beinhaltete die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Evaluation, wie man sich am Leben in Städten mit vergleichbarer Einwohnerzahl mittels  verschiedener Projekte sinnvoll beteiligen kann.

Unter der Leitung von Prof. Peter Beham, dem dieses Projekt in seiner Gesamtheit untersteht, waren 30 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Lehrkäfte aus ganz Europa am Zustandekommen der Ergebnisse in Bilbao beteiligt. Höhepunkt war der Besuch der Stadt Guernica, weltberühmt durch Picassos Anti-Kriegs-Gemälde, sowie eine Fahrt zur Atlantikküste am Golf von Biscaya.

„Eine gelungene Veranstaltung, die auch die schulische Arbeit in internationalem Licht erscheinen lässt und zur Völkerverständigung beiträgt“, bilanziert Prof. Beham zufrieden. Schon in zwei Monaten trifft sich die nächste Schülergruppe des BG / BRG / BORG Schärding in Venedig zum Erarbeiten der Themenstellung „Volunteering“.

 

Spanische Gastschüler auf dem Strand am Atlantik.

 

Lehrkräfte aus der EU vor einer Nachbildung von Picassos berühmtem Bild „Guernica“. Zweiter von links Prof. Peter Beham, der Gesamtleiter des Projekts, Dritte von rechts Prof. Karin Kislinger.